Wie man sich verhalten sollte, wenn Interviewpartner Termine platzen lassen

Für den heutigen Tag hatte ich mir auf einem Festival ein Interview organisiert. 

Ich hatte mir über die Pressestelle eine Drehgenehmigung besorgt und der Termin war ausgemacht.

Leider sagte mein Interviewpartner kurz vor dem Termin ab, bzw. er käme erst in 1,5 Stunden.

Man sollte als Journalist dann auf jeden Fall vermeiden, in die Luft zu gehen.

Die Pressesprecherin des Festivals war auch anwesend und wir waren beide sehr verwundert.

Man darf da seinen Interviewpartnern jedoch nicht böse sein, in vielen Fällen haben sie einfach kalte Füße bekommen.

Man kann dann entweder warten oder gehen.

Es war keine große Geschichte. In solchen Fällen spreche ich von One Hit Wonders. 

Machen, das Gespräch laufen lassen und am Schluss ein paar Bilder als Zwischenschnitte und zum antexten.

Die Pressesprecherin und ich waren uns dann einig, das es wohl nicht sein sollte.

Auf gar keinen Fall sollte man in die Luft gehen oder sich sonst irgendwie unprofessionell verhalten.

Es sollte am Ende des Tages klar sein, wer sich wie ein Profi verhalten hat.

Ich für meinen Teil habe die Story abgehakt und weiß jetzt auch besser, welche Themen sich gut für Interviews einigen und welche nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.